Kollekte zum Osterwochenende

Gründonnerstag, 01.04.2021

Für besondere gesamtkirchliche Aufgaben der EKD

Mit Ihrer Kollekte unterstützen Sie eine Initiative der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), junge Erwachsene (ca. 18-35-Jährige) in ihrem christlichen Glauben zu begleiten und ihnen innovative Räume des Glaubens zu öffnen. Unter anderem soll die Integration junger Geflüchteter und Migranten durch Bildungsangebote unterstützt werden.

Der Eintritt in die Berufsausbildung, ins Studium sowie ins Berufsleben ist eine Herausforderung, bietet aber auch Chancen für das persönliche Glaubensleben junger Erwachsener. Die Kollektenmittel sollen konkret für neue digitale Formate von Spiritualität, Seelsorge und Reflexion des eigenen Glaubens, für die Unterstützung junger Familien und für die Öffnung kirchlicher Räume für Berufseinsteiger verwendet werden.

Mit Seminaren der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF) sollen junge Geflüchtete und Migranten für gesellschaftspolitische Debatten und ihre historischen Hintergründe sensibilisiert werden. Damit bietet sich die Chance, aktuellen Formen von Antisemitismus und Menschenfeindlichkeit gemeinsam entgegenzuwirken.

 

Karfreitag, 02.04.2021

Für die Arbeit mit Ausländern und Flüchtlingen in Westfalen

Aus großer Not verlassen Flüchtlinge ihre Heimat. In den Landesunterkünften hilft die Asylverfahrensberatung der Diakonie etwa in Möhnesee, dass Geflüchtete bestehende Rechte wahrnehmen können. Aus Europa und aus Drittstaaten kommen Menschen als Arbeitsmigrantinnen und -migranten neu nach Westfalen, die eine Unterstützung beim Ankommen und Fußfassen benötigen. Kirchliche ehrenamtliche Initiativen und Beratungsstellen der Diakonie sind Wegweiser, helfen in der Not, beim Kirchenasyl, unterstützen Familienzusammenführungen und fördern das Zusammenleben in unseren Kommunen. Mit der Kollekte soll die vielfältige ehren- und hauptamtliche Beratungs- und Projektarbeit dort unterstützt werden, wo die Hilfe den Menschen möglichst direkt und unmittelbar zugutekommt.

 

4. April 2021 | Ostersonntag

Für das Christliche Hospiz Hamm

Hospize sind Einrichtungen und Dienste für sterbende Menschen. Ziel der Hospizarbeit ist es, Menschen auf ihrem letzten Stück Weg im Leben zu begleiten und ihre Angehörigen und Freunde in dieser Zeit zu unterstützen. Der Grundgedanke der Hospizarbeit ist es, zu helfen, damit das Leben bis zum Ende sinnvoll, würdig und lebenswert erfahren wird.

 

 

 

5. April 2021 | Ostermontag

Für die gemeindenahe Pflege

Eine gravierende Erkrankung oder dauerhafter Pflegebedarf ist für Familien eine schwerwiegende Herausforderung. Die gewohnten Abläufe funktionieren nicht mehr und die Rollen der einzelnen Familienmitglieder verändern sich. In solch belastenden Lebenslagen wird Hilfe benötigt. Unterstützung bieten Diakoniestationen oft in Zusammenarbeit mit Kirchengemeinden. Über das normale Pflegeangebot hinaus helfen sie kranken, alten und behinderten Menschen beim Verbleib in ihrem gewohnten Umfeld. Das geschieht zum Beispiel durch spezielle Betreuungsangebote zur Entlastung von pflegenden Angehörigen oder Beratung in schwierigen Pflegesituationen. In Zusammenarbeit mit Kirchengemeinden werden Ehrenamtsgruppen aufgebaut, die Familien Unterstützung bieten, und es werden besondere Projekte für demenziell Erkrankte entwickelt

 

Überweisungen an:

Ev. Trinitatis- Kirchengemeinde Hamm

SPK Hamm

IBAN: DE95 4105 0095 0021 1914 08