Konzeption Gottesdienst der Ev. Trinitatis-Kirchengemeinde Hamm

Nach intensiver Beratung im Presbyterium und Genehmigung durch den Kreissynodalvorstand wurde am 2. Nov. 2016 die Gemeinde über das neue Gottesdienstkonzept informiert; es gilt ab 1. Advent 2016 zunächst für 2 Jahre. Notwendig sind diese Überlegungen, da der demographische Wandel und die anstehenden Pensionierungen der beiden Pfarrer R. Gumprich und E. Kowalski-Tschersich eine Reduzierung der Pfarrstellen mit sich führt (jetzt knapp 2,5, dann knapp 2 Pfarrstellen). Hier die Gedanken des Presbyteriums und die Entscheidungen: 

Die Ev. Trinitatis-Kirchengemeinde Hamm als „Gemeinschaft von Freunden" trifft sich im Gottesdienst, um diese Freundschaft zu pflegen. Dabei sollen Menschen jeden Alters die Möglichkeit haben, eine ihnen entsprechende Form des Gottesdienstes zu besuchen.
Vor allem aber ist der Gottesdienst der angestammte Ort, öffentlich von der Freundschaft mit Gott zu erzählen, diese zu feiern und zu ihr einzuladen. Aus diesen Gründen nimmt das Gottesdienstangebot in unserer Gemeinde eine besonders herausgehobene Stellung ein.

Da die Gemeinde in absehbarer Zeit (ab 2018) voraussichtlich mit nur noch zwei Pfarrstellen drei Predigtstätten zu versorgen haben wird, ist eine Überarbeitung des gottesdienstlichen Angebotes dringend geraten.
Gegenwärtig umfasst dieses regelmäßig

  • agendarische Gottesdienste am Sonntagvormittag in allen drei Kirchen, in der Erlöserkirche wöchentlich um 11.00 h , in der Martin-Luther-Kirche und der Uentroper Kirche vierzehntägig im Wechsel um 9.30 h.
  • einen gemeinsamen agendarischen Gottesdienst an den 5. Sonntagen im Monat, zweiten Feiertagen sowie Himmelfahrt, Reformationstag und Buß-und Bettag, dann u.U. in den Abendstunden (18.00 h bzw. 19.00 h)
  • ca. 10x im Jahr experimentelle Gottesdienste als sog. „Z.E.IT.-Leuchten" freitags 19.00 h in der Erlöserkirche
  • einen Kindergottesdienst jeweils im Anschluss an den Erwachsenengottesdienst in der Martin-Luther-Kirche
  • die „Kinderkirche am Samstag" ca. 8x im Jahr samstags von 10.00 h -13.00 h in der Erlöserkirche
  • „Mini-Gottesdienst" (Zielgruppe: 0-6 Jahre) ca. 4x im Jahr, sonntags 11.00 h -11.30 h in der Uentroper Kirche
  • monatliche Kindergarten und Schulgottesdienste, Donnerstagvormittag (in Uentrop Schulgottesdienste 6x im Jahr freitags)
  • sowie gelegentlich Familiengottesdienste in allen drei Kirchen, Kasualgottesdienste, Seniorenandachten, Passionsandachten u.a.m.

Zur Durchführung dieser Gottesdienste stehen der Gemeinde drei Kirchen, zwei Gemeindehäuser, 3 Kindertageseinrichtungen und eine Friedhofskapelle zur Verfügung. Musikalisch begleitet werden die Gottesdienste durch zwei Kirchenmusiker sowie die Chöre (2 Posaunenchöre, Chor Jubilate, Projekt Männerchor, Flötenchor), gelegentlich auch durch externe Musiker.

Problemanzeigen:

- Es gibt zwar (noch) eine relativ große Gruppe „traditioneller" Gottesdienst-Besucher, die den agendarischen Gottesdienst als „ihren" Gottesdienst empfinden. Allerdings fällt auf, dass sich mit Ausnahme der Konfirmandinnen kaum jüngere Menschen in diese Gottesdienste aufmachen.

- Das Freizeitverhalten der Menschen hat sich geändert: für viele beginnt das Wochenende am Freitagnachmittag oder-abend und ist durch vielerlei Freizeitaktivitäten ausgefüllt, z.B. Einkäufen, Sport, Ausschlafen, Unternehmungen mit Familie und Freunden. Gottesdienste sind nur ein Angebot unter vielen, das sich gegenüber anderen behaupten muss. Aktuell wird häufiger ein gottesdienstliches Angebot am Freitagabend (Wochenschluss) oder Sonntagnachmittag (Übergang in den Alltag) angefragt. Junge Familien zeigen Interesse für generationenübergreifende Formate.

- Die Bevölkerungsstruktur weist einen hohen und immer höher werdenden Anteil an älteren Menschen auf, mit allen Vorteilen und Beeinträchtigungen, die sich daraus ergeben (eingeschränkte Mobilität, ausgeprägte Bindung an den eigenen Kirchturm, traditionelle Erwartungen). Zugleich muss darauf hingewiesen werden, dass die Gruppe der 40-60jährigen derzeit den höchsten Bevölkerungsanteil stellt, KiTas und Konfirmandenarbeit stark ausgelastet sind und die traditionelle kirchliche Wertevermittlung in den Familien oftmals nicht mehr funktioniert. Letzteres stellt eine besondere Herausforderung an den Bildungsauftrag der Kirchengemeinde dar.

Auf der Grundlage dieser Erwägungen soll das Gottesdienstangebot der Ev. Trinitatis-Kirchengemeinde Hamm ab dem 1.Advent 2016 wie folgt gestaltet werden (Erprobungsphase bis 31.12.2018):

  • Die Ev. Trinitatis-Kirchengemeinde Hamm stellt für ihre Gottesdienste verlässlich drei Kirchen (Uentroper Kirche, Martin-Luther-Kirche, Erlöserkirche) zur Verfügung. Jede Kirche wird durch eine/n Küster/in bzw. entsprechendes Reinigungspersonal betreut.
  • An allen drei Gottesdienststätten feiert die Gemeinde regelmäßig agendarische Gottesdienste.
  • An jedem 1. Sonntag im Monat findet um 16.30 h ein generationenübergreifender Gottesdienst/Familiengottesdienst statt, und zwar in der Martin-Luther-Kirche. Ausnahme: Sommerferien und Dezember. Dazu ist ein Mitarbeitendenkreis zu bilden, der die Gestaltung organisiert. An diesem Sonntag entfällt dann der Gottesdienst um 11.00 h in der Erlöserkirche.
  • Ca. 10x im Jahr gibt es in der Erlöserkirche um 19.00 h ein experimentelles Gottesdienstangebot, zur Zeit als „Z.E.I.T.-Gottesdienst".
  • An jedem dritten Freitag im Monat bietet die Uentroper Kirche um 19.00 h eine Wochenschlussandacht („Stiller Feierabend") an.
  • Die Zahl der Mini-Gottesdienste in der Uentroper Kirche wird auf 8x im Jahr verdoppelt und als verlässlicher Termin der jeweils 3. Sonntag im Monat festgehalten.
  • Der Kindergottesdienst (Martin-Luther-Kirche) wird ab Sommer 2016 eingestellt.
  • Kinderkirche am Samstag (Erlöserkirche), Schul- und Kindergartengottesdienste werden in der bisherigen Form beibehalten.
  • Dreimal im Jahr werden bezirksübergreifende Tauffeste angeboten. 

Gottesdienstkonzept für Heiligabend

Kontakt

Gemeindebüro:

Braamer Str. 38-40

59071 Hamm

Tel. 02381 - 81998

Öffnungszeiten

Dienstag u. Donnerstag
09:00 h  - 12:00 h

Mittwoch   
14:00 h  - 17:00 h

Außerhalb dieser Öffnungszeiten ist ein Anrufbeantworter eingeschaltet, auf dem Sie eine Nachricht hinterlassen können.

Auslageorte des Gemeindebriefs