Z.E.I.T.-Leuchten: Licht im Dschungel der Betriebsamkeit

Erstellt am 06.09.2017

Z.E.I.T. am 8. September um 19:00 Uhr

Wir haben Dich vermisst!

Manche, so hörte ich, auch unser Z.E.I.T.-Leuchten. So freuen wir uns, dass die Sommerpause nun vorüber ist. Das erste ZEIT-Leuchten in der zweiten Jahreshälfte ist am 8. September um 19.00 Uhr. Musikalisch freuen wir uns auf Takako Oishi und ihre Klavierkunst.

Takako Oishi ist als Gesangs- und Klavierlehrerin an mehreren Musikschulen tätig. Geboren und aufgewachsen in Japan kam sie nach dem ersten Gesangsstudium an der Aichi Präfektur Universität der Künste und Musik in Japan nach Deutschland, um sich mit der deutschen Sprache vertraut zu machen.
Ihr zweites Studium an der Hochschule für Musik Detmold, Abt. Münster, schloss sie als Diplommusikpädagogin ab. Sie bringt zahlreiche Konzerterfahrungen als Solistin mit. Bei der CD-Produktion "TOD, wo ist dein SIEG?" und bei der Uraufführung des Requiems (2010) von Colin Mauby wirkte sie mit als Solistin.

ZEIT-Leuchten ist aber noch mehr als Musik. Wer im Dschungel und Dickicht von Hektik und Betriebsamkeit einen Lichtblick sucht, findet ihn möglicherweise beim ZEIT-Leuchten. Denn dann kann auf den Alltag ein anderes Licht fallen.
Solche Zwischenzeit Einlegen Inspiriert Tatkraft (=ZEIT), ist  einfach - klar - herzlich  und tönt - schweigt- verbindet - beflügelt die Seelen. Wer einen Raum für Geist und Herz sucht und mit anderen Musik, Stille, einen biblischen kurzen Text und einen Impuls dazu hören möchte, ist hier richtig. Immer schließt das ZEIT-Leuchten mit einem schlichten Abendmahl, in dem wir uns sichtbar einladen und verbinden lassen.   

Wie gewohnt ist für jene, die noch etwas mehr Zeit mitbringen, unser ZEIT-Café mit einem kleinen Imbiss geöffnet.

Hier noch die weiteren Termine 2017 in der Übersicht::

06.10. 2017  Martin Herzberg , Stefanie John: Klavier/Cello

10.11.2017   Stefan Koim: Gitarre

08.12.2017   Harald Sumik: Klavier, Monochord, Gong u.a.