Glocken verbinden zur Gemeinschaft

Von heute (19.03.2020) bis zum Gründonnerstag (09.04.2020) laden evangelische und katholische
Kirchen mit einem fünfminütigen Glockengeläut um 19.30 Uhr zu einem Moment des Innehaltens ein.

Daran beteiligen sich auch die Kirchengemeinden im Evangelischen Kirchenkreis Hamm.
„All die Begegnungen, die sonst zu unserem Leben gehören, sind durch die Corona-Krise unmöglich
geworden“, sagt Superintendentin Kerstin Goldbeck, die leitende Theologin des Kirchenkreises. „Mit
dem Glockengeläut laden wir dazu ein, aneinander zu denken, ein Vaterunser zu beten, vielleicht eine
Kerze ins Fenster zu stellen als Zeichen der Verbundenheit mit all den anderen Menschen.“ Weit über
Hamm hinaus beteiligen sich die Kirchen beider Konfessionen an dieser Aktion.

Weiterhin sind viele Kirchen im Bereich Ahlen, Bönen, Hamm, Sendenhorst und Werne für Gebet und
Stille geöffnet. Über die unterschiedlichen Angebote der Kirchengemeinden wird auf den Homepages
der Gemeinden und des Kirchenkreises ständig informiert.